Aufbau und Anforderungen an ein Gutachten:

 

Entsprechen § 194 Baugesetzbuch (BauGB) ergibt sich der Verkehrswert (Marktwert) von bebauten und unbebauten Grundstücken aus:

·       dem festgelegten Zeitpunkt, Wertermittlungsstichtag (Gegenwart und auch Vergangenheit)

·       den im gewöhnlichen Geschäftsverkehr

·       nach den tatsächlichen Eigenschaften, den rechtlichen Gegebenheiten, Lage des Grundstücks, sonstige Eigenschaften und

·       neutrale Werteinschätzung ohne Berücksichtigung persönlicher Verhältnisse

Benötigen Sie eine Wertermittlung?     zum Kontakt:

Wertschätzung Einfamilienhaus

Umfang, Gegenstand einer Wertermittlung:

  • Grundstücke und Bestandteile von Grundstücken
  • Besondere Betriebseinrichtungen (Sauna, 

         Solaranlage)

  • Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale (boG)
  • Gebäude, Nebengebäude, Außenanlagen,
  • Belastungen, Wegerecht, Wohnrecht usw.


Jedes Bewertungsobjekt muss grundsätzlich vom Sachverständigen besichtigt werden.

  • Auch kritische Situationen (wie im Bild) müssen als Immobilienwert erfasst werden
Einfamilienhaus Nebengelass als Last

Gesetzliche Grundlagen Immobilienbewertung:

·       Baugesetzbuch (BauGB)

·       ImmobilienWertVerordnung 2010 (ImmoWertV)

·       Sachwertrichtlinie (SWRL)

·       Wertermittlungsrichtlinien 2006 (WertR 2006)

·       Wohnflächenverordnung (WoFlV)

·       Betriebskostenverordnung (BetrKV)

·       Wohnungseigentumsgesetz (WEG)

Sowie noch zahlreiche weitere Gesetze und Verordnungen.

Bild: Bewertung von Außenanlagen

Außenanlage Wertermittlung